Hintergrund

#notjustdown ist ein Projekt, das über das Down-Syndrom informieren und mit Vorurteilen aufräumen will. Als Online-Initiative wollen wir zeigen, was es bedeutet, 47 statt 46 Chromosomen zu haben und Einblicke in die Lebenswelt von und mit Menschen mit Down-Syndrom geben. Denn die ist alles andere als down.

 

Das Projekt ist im Rahmen meiner Masterarbeit im Fach Medienwissenschaft entstanden. Schon zu Beginn meines Studiums wusste ich, dass ich mich medienwissenschaftlich mit den Themen Inklusion, Behinderung und Down-Syndrom auseinandersetzen möchte. Grund dafür ist natürlich mein Bruder Marian, der auch das Gesicht von #notjustdown ist. Marian, der von den meisten nur Mari genannt wird, ist 1997 als letztes von drei Kindern geboren und unsere ganze Familie kann sich kein Leben ohne ihn vorstellen. 

Umso wichtiger ist es für mich und uns, das Bewusstsein für Menschen mit Down-Syndrom in die Gesellschaft zu tragen und eine Idee davon zu vermitteln, warum eine Welt ohne Menschen wie Marian nicht lebenswerter ist.

Schön, dass ihr auf #notjustdown gestoßen seid!                                                       

Tabea                     ​

mehr zum Projekt unter:

Foto: v.l. Tabea Mewes, Marian Mewes, Tilman Mewes

mehr Persönliches gibt's zu Lesen auf dem